PL-unfolding-simple02.png
Edited Image 2014-12-30-13:14:32
Edited Image 2014-12-30-13:15:21
PL-C25-43-03.png
Edited Image 2014-12-26-16:5:22

in folding werden hier als die proteinfaltungsbezogenen Experimente analog zu in vitro definiert, die sich an den evolutionsbedingten physiologischen Bedingungen im Körper orientieren und in einer optimierten künstlichen molekularen Umgebung außerhalb eines lebenden Organismus durchgeführt werden. 

ist für die experimentelle Bestimmung und Evaluierung der Einflußfaktoren auf die Rückfaltung der gentechnischen hergestellten Biophamazeutika zur Erhöhung deren Produktionsausbeute.

In-folding-Biopharmaproduktion

ist der spezielle Einsatz des Hochdurchsatz-Screenings für die Suche nach den spezifischen Wirkstoffen, die spezifisch am faltenden Targetproteine anlagern oder binden können. 

In-folding-Wirkstoffscreening

ist für die experimentelle Überprüfung und konzeptionelle Minimierung der aufgrund der unvollständigen Faltung oder Fehlfaltung verursachten Antigenität der gentechnischen hegesellten Antikörper/-fragmente.

In-folding-Antikörperoptimierung
In-folding-PTLmodifizierung

ist für die posttranslationelle Modifizierung der faltenden Proteine, die zur Gruppe der Proteine gehören, deren PTLmodifizierung ausschließlich bei der Faltung stattfindet.  

In-folding-Proteinglykosylisierung

ist für die Glykosylisierung der sich faltenden Proteine, die in ihrem gefalteten nativen Zustand wegen der strukturellen Barriere nicht mehr glykosylierbar sind.  

In-folding-Biomolekularkomplex

ist für die experimentelle Ermittlung und Validierung der Komplexbildung des sich faltenden Proteins mit seinen Liganden z. B. RNA, DNA, Lipid.    

ist für die experimentelle Entdeckung und Validierung der Interreaktionen der gleich faltenden Proteine oder zwischen der gefalteten nativen und faltenden Proteinen. 

In-folding-Proteininteraktionen
In-folding-Proteinaggregation

ist für die experimentelle Untersuchungen und Ursachaufklörung der Aggregationsbildung derselben faltenden Proteine oder der faltenden ungleichen Proteine.

In-folding-Proteinabbau

ist für die proteolytische Untersuchung der sich entfaltenden oder faltenden Proteine zur Evaluierung und Validierung der molekularen Umgebungsbedingungen. 

ist für die experimentelle Feststellung der entfaltungbedingten molekularen Umgebungsbedingungen zur pharmakologischen Stabilisierung der Biopharmazeutika.  

In-folding-Proteinstabilisierung

in folding Anwendungen des HAFT-Verfahens beziehen sich auf die Ausnutzung der essentiellen biologischen Reaktionen der Proteine bei ihrer Faltung im Körper und ermöglichen die Entdeckung und die Entwicklung neuer Generation von Medikamenten, die spezifisch auf den Faltungsprozess der Proteine wirken. 

ist die experimentelle

Validierung und Verbesserung des Faltungsverhaltens der in silico konzipierten und gentechnisch hergestellten Proteinen. 

In-folding-Proteinengineering
In-folding-Proteinphosphorylierung

ist für die Phosphorylierung der sich faltenden Proteine, die ursprünglich  beim gefalteten Protein im nativen Zustand nicht erfolgen kann.

in folding Anwendungen des HAFT-Verfahrens